Image Fulgurator

08.12.2011 11:12 von Matthias Enter

Der Blitzwerfer des Julius von Bismarck

Dieser Image Fulgurator (nicht zu verwechseln mit dem Fluxkompensator) wurde von dem Nach-Nach-Nach...-Kommen des des berühmten Bismarck, dem Kunststudenten Julius von Bismarck, bereits im Jahr 2007 patentiert.

 

Mit dem Image Fulgurator ist es möglich unbemerkt Fotografien, die mit jeder Art von Kamera und einem Blitzlicht (wichtig) gemacht werden, mit Symbolen, Motiven, Logos oder Sonstiges zu versehen. Der Image Fulgurator sieht aus wie eine herkömmliche Kamera, funktioniert jedoch gegenteilig. Er nimmt nichts auf, sondern verändert die Fotografien. Dieser Image Fulgurator (nicht zu verwechseln mit dem Fluxkompensator) wurde von dem Nach-Nach-Nach...-Kommen des des berühmten Bismarck, dem Kunststudenten Julius von Bismarck, bereits im Jahr 2007 patentiert.

 

Es handelt sich somit um eine Kamera die NUR dafür ausgelegt ist andere Fotografien zu manipulieren und funktioniert folgendermaßen:

 

tl_files/enter/Blog/Blog_Image_Fulgurator_Funktionsweise.jpgQuelle: Richard Wilhelmer

Der Fulgurator erkennt jede nahestehende Auslösung eine Blitzes und reagiert ebenfalls mit einem Blitz. Dies geschieht synchron. Das Motiv wird mit Hilfe des Blitzes des Fulgurators und einer extra angefertigten Schablone durch das Objektiv auf die Fotografie gebannt.

 

Julius von Bismarck brandmarkte mit diesem Verfahren nicht nur Klaus Wowereit, Berlins Bürgermeister, bei einer O2-Veranstaltung mit einem O2-Logo. Nein, er schoss ein Kreuz an das Rednerpult des US-Präsitenten Barack-Obama während einer Rede und projezierte eine weiße Friedenstaube am Platz des himmlischen Friedesns auf das Bild des ehemaligen Diktators Mao Zedong himself. Wie der Puls hierbei bei Julius stieg und wie die Passanten reagierten, sehen Sie im folgenden Video:

 

 

 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben